Umschulung zum Technischen Produktdesigner (m/w/d)

Für alle, die aus ihrem angestammten Beruf in einen perspektivisch stark nachgefragten Arbeitsmarkt wechseln wollen. Unsere Umschulungen schließen mit einer IHK-Prüfung ab. 11.08.2021 bis 10.08.2023, Maßnahme-Nr. 033/103/21 >> Einstieg noch möglich 21.02.2022 bis 20.02.2024

  • icon
    24 Monate
  • icon
    Gabriele Heinrich
  • icon
    Deutsch
  • icon
    S.K.M. Informatik GmbH Trainingszentrum
4,75
(7)

ZUSAMMENFASSUNG

Qualifizierung zum Berufsbild des vormaligen Technischen Zeichners,
Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion

Dauer: 24 Monate (inklusive 3 Monate Praktikum)

Neuer Kurs: 21.02.2022 bis 20.02.2024

Zulassungsregistrier-Nummer: 1003614

Zielstellung der Maßnahme

Optimale Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt durch Erwerb des IHK-Berufsabschlusses zum „Produktdesigner“, dem Nachfolger des „Technischen Zeichners“. Durch den thematischen Schwerpunkt des „Technischen Produktdesigners (m/w)“ (Produktentwicklung) ist eine hohe Nachfrage am industriellen und gewerblichen Arbeitsmarkt gegeben. Wesentlich ist hier der Erwerb fundierter anwendungsbereiter Kenntnisse im Umgang mit den wichtigsten CAD-Systemen im 2D-, aber vor allem im modernen 3D-Bereich. Der Nachweis erfolgt durch entsprechendes ATC-Zertifikat und durch die IHK-Prüfungen mit entsprechendem Berufsabschluss.

Das generelle Ziel besteht also im Vermitteln von Wissen zur Konzeption, Struktur, Planung, Auslegung und Konstruktion von technischen Anlagen, Maschinen, Geräten, Ausrüstungen, Stahlkonstruktionen aus der Sicht des technischen Zeichners.

Dieses Wissen ist geeignet, die Vermittlung in alle Industrie- und Gewerbezweige anzusprechen. Beispielgebend sind hier der allgemeine Maschinen- und Anlagenbau, der Fahrzeug- und der Flugzeugbau, sowie der Schiffbau zu nennen. Ebenfalls ist das Bau-Haupt- und Nebengewerbe ein weiterer Zielpunkt dieser Umschulung. Die Dokumentation in einem detaillierten Zeugnis hinsichtlich Inhalt und Benotung ergeben damit einen essentiellen Bestandteil des Bewerberprofils. Letztlich ist das Ziel eine optimale Vermittlung in den Arbeitsmarkt.
 

Zielgruppe

Für Menschen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr in Ihrem alten Beruf tätig sein können. Dazu gehören vor allem gesundheitliche, aber auch arbeitsmarktbedingte Gründe. Häufig sind körperlich geforderte Berufsgruppen durch diverse Ursachen gesundheitlich nicht mehr in der Lage, ihrem ursprünglichen Beruf nachzugehen. Dazu gehören Angehörige der meisten Handwerks- und Industrieberufe (Facharbeiter, Meister, Techniker), aber auch Kraftfahrer, Lagerarbeiter, und Menschen in Pflegeberufen. Der Beruf des Produktdesigners bietet gerade hier ergonomisch hervorragend an diverse körperliche Problemlagen angepasste Arbeitsmöglichkeiten. Weiterhin ist unter Umständen die berufliche Ursprungsqualifizierung so weit von den Möglichkeiten, Fähigkeiten und Wünschen des Arbeitssuchenden entfernt, dass es dadurch zum Marktversagen kommt. Es sind auch Berufe angesprochen, die vom Markt so gut wie nicht nachgefragt werden. Ebenfalls können Menschen mit Migrationshintergrund mit dieser Umschulung den Marktzugang erreichen.
Ein Berufsabschluss ist nicht zwingend erforderlich.

ENTHALTENDE THEMEN/ INHALTE

1. MS-Office
2. Technisches Englisch
3. Rechtliche und kaufmännische Grundlagen
4. Konstruktionslehre
5. Technisches Zeichnen
6. Technische Systeme
7. CAD-Grundlagen / CAD-Systeme
    - Autodesk AutoCAD Grundlagen und Aufbaukurs
    - Autodesk-Vault
    - Autodesk Inventor
8. Konstruktion von Baugruppen
9. Erstellen von 3D-Datensätzen
10. Projektarbeit/Prüfungsvorbereitung
11. IHK-Prüfung Teil 1 + 2
12. Praktikum

Allgemeines

Gesamtkosten: (auf Anfrage)
Umfang: Maximal 18 Teilnehmer

Abschluss

Detailliertes und benotetes Zeugnis des Trägers
IHK-Prüfungen zum Berufsabschluss des Produktdesigners

Mehr anzeigen

Sie haben fragen zu unseren Lösungen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Gabriele Heinrich 

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben eine Mail.

Oder nutzen Sie unser